Feldmark Triathlon Sassenberg

2 08 2009

Diese Veranstaltung verdient jedes Jahr aufs Neue zahlreiche Teilnehmer und Respekt. Denn die Sassenberger haben nicht nur den Wettergott in ihrem Organisations-Team, sondern schaffen es stets ihren Event zu vergrößern und zu optimieren. Es macht einfach Spaß in Sassenberg zu starten.

Fotos Sassenberger Triathlon 2009

P1030063Dabei kostet den meisten Teilnehmern der Sprint-Distanz die Strecke im Wasser die größte Überwindung. Rund 500 Starter hatten sich entschieden 680 m im Feldmarksee  zu schwimmen. Als absoluter Schwimmlegastheniker hoffe ich dabei niemanden verletzt oder extrem behindert zu haben.

Was sich im Wasser abspielt sollte man mal erlebt haben. Es begegnen einem die verschiedensten Schwimmtypen, welche teilweise noch während der Disziplin mutieren. Der eine treibt im Neoprenanzug wie ein Korken und wird als Treibgut mitgespühlt, der andere entwickelt sich vom friedlichen Goldfisch zum Piranha und wieder andere ereilt der Drang zu reden, damit ihre Angst vor dem Untergang überspielt wird, während nach vorne die Fußsohlen der Spezialisten Richtung Festland am Horizont verschwinden… (Seither reizt mich verstärkt  ein Neoprenanzug, da die Rolle des Korken richtig gemütlich aussah.)

Naja, irgendwie schafft man es ans andere Ufer. Auf dem Rad kann man sich bestimmt irgendwie erholen… Das habe ich zumindest bis zu einem gewissen Grad gehofft und versucht, denn es lag ja noch die eingermaßen anspruchsvolle Cross-Strecke vor einem. Doch bevor es in die BROOKS-Laufschuhe ging, erhielt ich noch eine Demonstration im Windschatten-  bzw. Mannschaftszeitfahren. Das sich ausgerechnet ambitionierte Sportler, für die es um die vorderen Plätze geht, keinen Versuch ausließen um sich zu organisieren und einen Wettbewerbsvorteil zu verschafften, hat mich „ein wenig“ überrascht. Zum Glück ist die absolute Spitze der Triathleten so stark, dass sie auf so einen Mist nicht angewiesen ist. Es bleibt die Frage, warum man bei einem Triathlon „leistungsorientiert“ an den Start geht und die Leistung verfälscht?

Die wahren Helden der Volksdistanz kommen häufig später ins Ziel… und vor ihnen ein paar Teilnehmer, die es ohne fremde Hilfe auch nicht schneller können… Wie auch immer: Der Spaß steht im Vordergrund und den hat auch in diesem Jahr zur Abwechslung zum Radsport gemacht. Besonders durch die neuen BROOKS Schuhe. Ich habe aufgrund langjähriger Probleme mit dem Sprunggelenk nach einem Schuh gesucht der Überbelastung und Schmerzen verhindert. Mit dem BROOKS TRANCE 9 habe ich genau diesen Schuh und wieder Spaß am Laufen gefunden.

Hier geht es zu den Bildern 2009

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: