Großer Preis der Sparkasse Bielefeld

10 05 2009

Bollmann taktiert erfolgreich und gewinnt das 46. Brackweder Radrennen

bolle treppchen

Treppchen GP Sparkasse Bielefeld

Ergebnis

Mit eiskaltem Kalkül setzte sich beim 46. Brackweder Radrennen um den »Großen Preis der Sparkasse Bielefeld« ein Bremer an die Spitze. Erst in der letzten Runde des Hauptrennens fuhr Marcel Bollmann (Team SWB) vom Mittelfeld aus an die Spitze.

Einen knappen Kilometer vor dem Ziel gelang es ihm auf der Gegengeraden, sich die Spitzen-Positon zu sichern. »Wir sind als Team mit dieser Taktik an den Start gegangen«, verriet der Gewinner des Sparkassen-Pokals. später. Wer die beste Tagesform vorwies, sollte dann als erster durch das Ziel kommen.

Da es dem eigentlichen Team-Favoriten Mario Reinel jedoch nicht gelang, sich schnell genug aus dem Hauptfeld zu lösen, übernahm Bollmann. Der 31-Jährige fürchtete, noch auf den letzten Metern überholt zu werden. »Als ich mit dem letzten Aufstieg begann, dachte ich, die anderen kriegen mich.« Henning Jansen, Vorsitzender des ausrichtenden Radfahrvereins (RV) Teutoburg Brackwede, kennt die Bremer bereits. »Wenn sie sich bei uns anmelden, wissen wir, was uns erwartet«, schmunzelte er. Bei optimalen äußeren Bedingungen fuhren über 170 Elitefahrer in der Männerklasse vor eine große Kulisse von rund 1.500 Zuschauern.

bolleziel bielef

Marcel Bollmann jubelt beim Sieg in Bielefeld

reinl bielefeld

Mario Reinl freut sich ebenfalls über den Bollmann Sieg

Brackweder Rennen verzeichnet Rekordbeteiligung in allen Klassen

VON HENNING TONN

Bielefeld. Wenn am Sonntagmorgen auf dem Brackweder Stadtring der Startschuss zum “Großen Preis der Sparkasse” fällt, gibt es bereits einen Gewinner: den Radsport. Ungeachtet der Skandale in der Profiklasse, lebt der “normale Radsport”. Hatten die Organisatoren des RV Teutoburg Brackwede um Henning Jansen, Susanne Rebien und Stefan Gernemann vor Monaten noch Sorgen um ihr Rennen, ist von Krise keine Spur mehr. Rekordbeteiligung in allen Rennklassen – mehr als 150 Meldungen in der Männer-Eliteklasse – und eine großartige Unterstützung der alten und neuen Sponsoren lassen die Veranstaltung glänzen.

“Jetzt fehlt am Sonntag nur noch das gute Rennwetter und die Zuschauerzahlen der vergangenen Jahre, dann können wir uns wirklich nicht beklagen”, sind sich die Verantwortlichen einig. Sportlich geht es ab 10.30 Uhr rund. Die schwere Strecke mit Start und Ziel auf dem abgesperrten Stadtring verläuft über die Cheruskerstraße, Gaswerkstraße, Westfalenweg und wieder auf den Stadtring.

Wenn um 16 Uhr das gigantische Feld der Elite auf die 45 Rundenjagd (81 km) geschickt wird, wird über ein Dutzend heimischer Rennfahrer versuchen, den Großen ein Bein zu stellen. Beste Aussichten auf eine vordere Platzierung hat dabei Dennis Klemme. Der Heeper, der Zweiter bei der U23-Landesmeisterschaft wurde, fährt im Trikot des SC Wiedenbrück und möchte zu gerne den Erfolg seines Bruders aus dem Jahre 2007 wiederholen.

Martin Brechmann, Marcel Klöpping, Tobias Müller und Andreas Hildebrandt besitzen Außenseiterchance. Die Brackweder Jan Eric Schwarzer, Leonard Lennert und Sebastian Stölting werden alles geben, um die Teutoburger Trikots weit vorne zu zeigen. Der RC Sprintax kommt in Bestbesetzung mit Sascha Ragone, Jan-Martin Mass, Marius Dotzauer und Timo Stratmann. Aber alle werden es schwer haben gegen die Topteams aus Bremen (Vladi Riha), Gütersloh (Christoph von Kleinsorgen, Sieger 2005/2008; NRW-Meister Christoph Breulmann), Wiedenbrück (Schweizer, Klemme) oder Bochum (Hebestreit, Brehe).

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: